asatest
Welcome to my Manila site!
 



 
 

Erschliessungskonzept Sportanlagen Buchholz

RefoeV038_bild1.gif:
Neue Buslinie 818 ermöglicht Verkürzung der verspätungsanfälligen Linie 812.
space.gif:
RefoeV038_bild02.gif:
Die Sportanlagen werden besser erschlossen ...
space.gif:
Erschliessungskonzept Sportanlagen Buchholz space.gif:

Stadt Uster, ZH   2016

Die Stadt Uster verfügt heute über ein Stadtbussystem mit fünf Linien, wobei vier davon betrieblich zu zwei Durchmesserlinien zusammengefasst sind. Auf mehreren Linien bestehen Fahrzeitprobleme, insbesondere auf der Linie 812, welche nur dank der Verknüpfung mit der stabilen Linie 817 ohne zusätzliches Fahrzeug auskommt.

Durch das Stadtbussystem nicht bedient und auch durch die Überlandbusse nur schlecht erschlossen sind die Sportanlagen im Buchholz, welche für den Freizeitverkehr eine grosse Bedeutung haben. Eine Leistungsmotion des Gemeinderates von Uster verlangte die Prüfung einer besseren öV-Erschliessung dieses Gebietes.

Die asa hat im Auftrag der Stadt Uster und in Zusammenarbeit mit den VZO überprüft, ob eine Erschliessung der Sportanlagen durch den öV technisch möglich und aus Sicht des vorhandenen Potentials sinnvoll ist. Es wurden verschiedene Varianten geprüft, welche sowohl zusätzliche Stadtbuslinien als auch eine Anpassung bestehender Stadt- und Regionallinien umfassten.

Es zeigte sich, dass die Erschliessung der Sportanlagen alleine trotz heute relativ grossem brach liegendem Potential keine zusätzliche Buslinie rechtfertigt. Hingegen besteht die Möglichkeit, mit der Linie zusätzlich einige Haltestellen der heutigen Linie 812 zu bedienen und somit deren Stabilität zu erhöhen. Über beide Linien gesehen lässt sich der zur besseren Erschliessung der Sportanlagen notwendige zusätzliche Bus wirtschaftlich einsetzen.

AuftraggeberIn: Stadt Uster, Geschäftsfeld Stadtraum und Natur
Verkehrsbetriebe Zürichsee und Oberland AG (VZO)

space.gif:




Last update: Thursday, June 15, 2017 at 5:20:42 PM.